GloryKids Care Centre (GKCC)

Ich weiß, dass der letzte Bericht schon etwas her ist, aber die letzten Monate vergingen einfach wie im Flug. Jetzt möchte ich euch aber doch ein wenig was über meine Arbeit in den letzten drei Monaten bei den GloryKids erzählen!

nursery 1Seit Februar haben Rike und ich in einer Day Nursery hier in Ho gearbeitet. Unter Day Nursery kann man sich so etwa einen Kindergarten vorstellen, nur dass die Kids bereits anfangen die Zahlen und das Alphabet zu lernen! Glory Kids ist eine privat geführte Nursery und zu unserem Glück wurde hier nur Englisch gesprochen. Insgesamt haben wir ungefähr 130 Kids im Alter von 6 Monate bis 4 Jahre in vier verschiedenen Klassen. Die „Lillies“, die Kleinsten, sind im Prinzip die Krippe von 6 Monaten bis 2 Jahre. Danach kommen die „Daisies“, also alle Kids im Alter von 2 Jahren, und dann die „Roses“ und die „Asters“, die Ältesten im Alter von 3 bis 4 Jahren und somit diejenigen, die dann dieses Jahre ihre Graduation haben und ab Sommer dann in den Kindergarten gehen. Aber unter Kindergarten kann man sich dann eigentlich schon eher Schule vorstellen, da die Kinder in Ghana mit 4 im KG1 und KG2 (Kindergarden 1 und Kindergarden2) mit der Schule anfangen.

Meine Klasse waren die Roses. Die Jüngsten waren noch 2 bzw wurden jetzt 3 Jahre alt und die Ältesten waren 4 Jahre. Insgesamt waren wir 33 Kids und mit mir 4 Lehrer. Nachdem ich hier in Ghana ja eigentlich nur Isabella genannt werde, weil das für die Ghanaer leichter auszusprechen ist, wurde ich von den Kids dann ab dem ersten Tag in „Teacher Bella“ umgetauft. J

nursery 2Meine Aufgaben waren neben Singen und Tanzen, natürlich auch bei den Schreibübungen helfen, mit den Kids das Alphabet und die Zahlen bis 50 lernen, malen und was immer besonders viel Spaß gemacht hat, basteln! Am meisten Spaß gemacht hat es, als wir mit den Kids das Rote Kreuz gebastelt haben oder Papierlieger! Es war einfach unglaublich, wie sich die Kinder über die Papierflieger gefreut haben! Auch wenn sie noch zu jung waren, um sie alleine zu falten, da wirklich der Großteil gerade erst 3 Jahre wurde, als ich da war. Die coolste Zeit des Tages war aber eigentlich immer die Worship-Time am Morgen, wo gesungen, getanzt und natürlich gebetet wurde.
Neben dem Lernen haben wir dann noch Gedichte und Programme für die Graduation im August geübt. Mittags gab es dann immer Mittagessen für alle, wo wir natürlich auch geholfen haben.

nursery 3Die Zeit in der Nursery war zweifelsfrei die bis jetzt BESTE Zeit in Ghana! Ab dem ersten Tag kamen die Kids auf einen zugelaufen und haben sich jeden Tag aufs Neue gefreut einen zu sehen.  Besonders gefreut hat mich, dass mich die Kids ab der ersten Minute als Lehrer angesehen haben und so hat es auch keine 10 Minuten gedauert bis das erste Kind vor mir stand und sagte: „Teacher, please my Poupou is coming“ (was nichts andere bedeutet als „kannst du bitte mit mir aufs Klo gehen“ J) oder „ Teacher, please can you clean my nose for me?“.

Seit zwei Wochen ist die Zeit in der Nursery aber leider schon wieder vorbei und ich vermisse meine Kollegen und besonders meine Kids jetzt schon! Der Abschied war wirklich schwer, aber zum Glück habe ich ja noch drei Monate um die Kinder noch ganz oft zu besuchen. Und besonders freue ich mich natürlich als stolzer „Teacher“ auf die Graduation meiner Kids im August!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>