Kpando und Fesi

TroTroGestern hat uns unser „Neffe“ Atsu mit auf einen Ausflug raus aus Ho genommen. Nach unserer ersten TroTro Fahrt (einer Art Minibus) fanden wir uns in der kleinen Stadt Kfado wieder, dem ersten Ziel unserer Reiseliste. Von dort ging es mit dem Taxi in den etwa fünf Minuten entfernten Ort Fesi. In der Nähe von Fesi hat uns Atsu durch einen Park geführt, der wenn man dem Rundgang folgte, durch Statuen den Weg von Jesus Kreuzigung nachstellt. Der Park ist zu Ostern ein beliebtes Reiseziel für die katholischen Schulen des ganzen Landes. Mitten im Park befindet sich eine Art Freilichtkirche.
Anschließend haben wir uns Fesi noch genauer angeschaut, den Heimatort von Atsus Familie. Als wir aus dem Taxi ausgestiegen, trafen wir bereits die ersten seiner Cousins und Cousinen und wie wir schnell feststellen konnten, gehörte ungefähr das halbe Dorf zu seiner Familie. Okro SoupSeine Tante hat uns dann gezeigt wie man die Speise Banku (eine Art roher Sauerteig) mit Okro Soup, einer Öl-Tomatensuppe mit vielen verschiedenen Kräutern richtig isst. Wie sich herausgestellt hat, haben wir es nicht unbedingt richtig gemacht. Man muss mit allen fünf Fingern ein kleines Stück vom Banku abreißen, ihn zu einer Kugel formen und in die Okro Soup eintunken und dann, das war der Teil, der bei uns anscheinend immer super lustig aussah, alle fünf Finger in den Mund und das ganze ablutschen. Klingt eklig, ist auch gewöhnungsbedürftig, schmeckt aber sehr lecker!
Heute haben Rike und ich dann ein wenig Ho erkundet. Der wöchentliche Markt ist riesig und man kann hier wirklich alles kaufen, von Stoffen über Krimskrams, wie Dosen oder Haarbürsten bis hin zu jeder Art Gemüse, Fisch und Fleisch.
Alles in Allem ein sehr gelungenes Wochenende, aber ich freue mich auch schon wieder auf die Arbeit in der Krankenversicherung morgen. Nächstes Wochenende geht es dann an meinem Geburtstag nach Accra!

Bis dahin, Bye-Bye!

Isabel

2 Gedanken zu „Kpando und Fesi“

  1. Hört sich ja lecker an. Wie kocht man Banku und Okro Soup. Lohnt sich denn das Nachkochen, um ein bisschen Ghana nach Norddeutschland zu holen?

    1. Das weiß ich noch nicht aber ich werde es definitiv noch lernen. Und ja das lohnt sich auf jeden Fall. Wir essen das im Dezember zsm!! :* ♡

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>