Weihnachten in Ghana

Afe NawoMerry Xmas – Frohe Weihnachten! Weihnachten bei 30°C mit traditionell extra angefertigtem Weihnachtskleid war schon etwas Besonderes. Am 24.12. haben wir zunächst bis mittags gearbeitet, da hier in Ghana Weihnachten nur am 25.12. und 26.12. gefeiert werden.

Afrikanischer Weihnachtsbaum
Afrikanischer Weihnachtsbaum

Also zu haben wir beschlossen mit anderen Freiwilligen hier in Ho ein wenig deutschen Heiligabend feiern. Wir haben zusammen gekocht, Pudding gemacht, unsere selbstgemachten Weihnachtsplätzchen gegessen und Weihnachtsmusik rauf und runter gehört! Ein Weihnachtsbaum durfte natürlich auch nicht fehlen. Naja, unser Weihnachtsbaum war eher ein Weihnachtsbusch oder genauer gesagt ein paar Zweige und zwei Palmenblätter, aber das gehört zu Weihnachten in Ghana dazu! Nach dem Essen mit einer riesigen Schale Ananas, Papaya und Melone zum Nachtisch haben wir die folgenden 3 Stunden damit verbracht alle deutschen und englischen Weihnachtslieder zu singen, die uns eingefallen sind. Von „Stille Nacht, Heilige Nacht“, dass man hier auch oft im ghanaischen Radio zu hören bekommt, über „Last Christmas“ bis „12 days of Christmas“ war alles dabei. Dabei haben wir vollkommen die Zeit vergessen. Was natürlich auch nicht fehlen durfte waren die Bescherung und die Weihnachtsgeschichte.

Am 22.12. war bereits „Carolsnight“ für die Kinder in unserer Kirche. Hier wurde gesungen, getanzt und die Kinder haben verschiedene Versionen der Weihnachtsgeschichte aufgeführt. Allerdings war das gesamte (4 Stündige) Programm leider in Ewe und von daher nur sehr schwierig zu verstehen.. Aber es war trotzdem ein sehr schöner Abend.

Am 25.12. sind wir dann früh morgens in die Kirche gegangen, da der 1st Service immer auf Englisch stattfindet. Anschließend haben wir zusammen mit unseren Freunden noch gemütlich einen Weihnachtsfilm gemacht und dann mit unserer Gastfamilie traditionell Fufu gestampft und gegessen. Abends verbrachten wir noch einen schönen Familienabend mit unserem Gastbruder/Gastcousin, bei dem wir ihm das Kartenspiel „Phase 10“ beibrachten. Ein wirklich gelungenes, mal anderes Weihnachtsfest – statt Ente mit Rotkohl und Klößen gab es Fufu mit Light Soup und statt 0°C und Schnee hatten wir 30°C und Trockenzeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>